Hans Joachim Berg
Violine

Repertoire historische
Aufführungspraxis
Pressestimmen Tonträger Kontakt/Links

Aktuelles Betätigungsfeld

Hans-Joachim Berg ist freischaffend tätig im Bereich der Alten Musik auf Originalinstrumenten.

Als Konzertmeister und in kammermusikalischen Besetzungen, so z.B. beim
  • Fortepiano Festival Stuttgart
  • der Schiersteiner Kantorei unter Professor Martin Lutz
  • St. Katharinen Frankfurt unter Kirchenmusikdirektor Michael Graf Münster und als
  • Gründungsmitglied bei dem neugegründeten Barockensemble Concerto Mannheim unter Kirchenmusikdirektor Prof. Johannes Michel
  • Kryptakonzerte im Dom zu Speyer (z. B. Biber, Rosenkranzsonaten)
  • der Mannheimer Hofkapelle
  • Carlsruher Hofcapelle
  • Karlsruher Barockorchester
  • L'arpa festante München u.a.

Er spielt eine Violine eines alpenländischen Meisters, vermutlich aus der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts.

Darüber hinaus gibt er sein Wissen und Können mit großem Engagement an Schüler weiter an den Musikschulen Mannheim, Waghäusel und Schwetzingen.

Mannheim, im Mai 2017



Hans-Joachim Berg, 1980 in Schwetzingen geboren, war vielfacher Preisträger bei "Jugend musiziert" - u.a. erhielt er 1998 und 1999 einen Bundespreis - und war Mitglied des Landesjugendorchesters Baden-Württemberg.
Ab 2000 studierte er an der Musikhochschule Würzburg bei Professor Gottfried von der Goltz Barockvioline/Violine. Kammermusikkurse und historisches Violinspiel bei Prof. G. Darmstadt, Werner Erhardt, Prof. Glen Wilson, Prof. Jaap ter Linden, Monica Hugget, Prof. Anton Steck und Reinhardt Goebel bereicherten seine musikalische Ausbildung.
In der Spielzeit 2003/04 war Hans-Joachim Berg Praktikant bei der Badischen Staatskapelle am Badischen Staatstheater Karlsruhe, 2001 bis 2004 Stipendiat bei der Orchesterakademie "Mannheimer Schule" am Nationaltheater Mannheim unter GMD Adam Fischer und Prof. Michael Hofstetter.
Im Frühjahr 2005 schloss er die Künstlerische Diplomprüfung mit Bestnote ab. Danach folgte ein Aufbaustudium an der Hochschule für Musik Frankfurt bei Prof. Petra Müllejans, das im Juli 2007 mit hervorragendem Erfolg beendet wurde.

Als Gast musiziert Hans-Joachim Berg bei Ensembles wie L`arpa festante, dem Freiburger Barockorchester, der "Mannheimer Hofkapelle" und dem Stuttgarter Barockensemble "Il Gusto Barocco". Ab 2008/2009 konzertiert Hans-Joachim Berg hauptsächlich mit dem Stuttgarter Barockorchester unter Leitung von Frieder Bernius.

Im Jahr 2006 begleitete er als Gastmusiker des Freiburger Barockorchesters Cecilia Bartoli auf ihrer Europatournee und nach Istanbul.

Zahlreiche Opernverpflichtungen an der Nederlandse Opera Amsterdam mit Monteverdis "Il ritorno d´Ulisse in patria", Händels "Julius Caesar" am Theatre de la Monnaie Brüssel und in Amsterdam schließen sich 2007/2008 an, im Juni 2008 folgen Paris und die Spanientournee mit "Julius Caesar" und dem FBO unter René Jacobs.
In der Spielzeit 2009/2010 gastiert Hans-Joachim Berg im Barockorchester der Staatsoper Stuttgart in Vivaldis Oper "Juditha".

CD-Aufnahmen mit Violinsonaten von Gottfried Kirchhoff (1685 bis 1746) ergänzen seine künstlerische Tätigkeit, ebenso Einspielungen mit der Mannheimer Hofkapelle, den Heidelberger Sinfonikern und dem Freiburger Barockorchester.

Im Oktober 2011 erschien als Weltersteinspielung mit der Cembalistin Naoko Akutagawa eine CD mit Violinsonaten von Franz Benda (1709- 1786) bei NAXOS.

Februar 2012

Repertoire Termine historische
Aufführungspraxis
Pressestimmen Tonträger Kontakt/Links